Where’s the Gold Slot

Goldgräber im Wilden Westen, das ist das Thema des Where’s the Gold. Das überrascht aber wahrscheinlich nicht. In dem Spiel trifft der Goldrausch auf eine verspielte Grafik und eine sehr einfache Bedienung. Komplizierte, tiefgehende Features sucht man vergeblich. Dafür gibt es Spaß bei Gewinnen, die sehr einfach abzugreifen sind.

Wie das Where’s the Gold funktioniert

Die Bedienung des Where’s the Gold ist wirklich kinderleicht. Am unteren Bildschirmrand ganz links findest man den Info-Button. Dort kann man herausfinden, welches Symbol wieviel bringt.

Daneben gibt es den Button für das Autoplay. Den sollte man jedoch vermeiden, falls man den Risikomodus mag. Ansonsten erleichtert Autoplay das Spiel, denn man kann sich das Klicken auf Spin jede Runde sparen.

Als nächstes folgt die Einstellung für die Gewinnlinien. Die Auswahl reicht von nur einer einzelnen Linie bis zu 25 Linien. Der Vorteil, mit nur einer Linie zu spielen, ist doppelt. Man spart Geld, denn man setzt pro Linie. Weniger Linien bedeuten also weniger Gesamteinsatz. Außerdem bekommt man mehr ein Vegas-Feeling. Doch das war es dann schon. Die Nachteile sind viel größer. Weniger Gewinnlinien bedeutet nämlich auch weniger Chancen zu gewinnen.

Nach den Gewinnlinien kommt die Einstellung für den Einsatz. Hier setzt man sein Geld direkt, ohne den Umweg über Münzen. Das macht es einfacher, einen Überblick zu behalten. Der kleinste Einsatz liegt bei einem Cent pro Linie, der größte Einsatz bei 10€ pro Linie. Das bedeutet einen absoluten Mindesteinsatz von einem Cent, wenn man mit einer Linie spielt und einen Cent pro Linie setzt. Als größten Einsatz erhält man 250€, wenn man alle 25 Linien zuschaltet und 10€ pro Linie setzt.

Wer gern mit großen Einsätzen spielt, kann auch direkt auf den Button für den maximalen Einsatz klicken. Daneben liegt dann der Spin-Button.

Welche Symbole gibt es

Die niedrig auszahlenden Symbole sind J, Q, K und A. Dabei bringt das A den 150-fachen Einsatz pro Gewinnlinie, wenn es 5-mal auf einer solchen Linie landet. Höher auszahlende Symbole sind die Goldgräberschaufeln, der Wagen und die Mine. Am höchsten zahlt der alte Goldgräber. Liegt er fünfmal auf einer Gewinnlinie, dann gibt es den 1000-fachen Einsatz auf dieser Linie. Ein reguläre Wild-Karte fehlt jedoch.

Die Bonus-Features

Das Where’s the Gold verfügt über ein Risikospiel. Wann immer man in einer normalen Runde gewinnt, kann man in dieses Spiel gelangen. Dort muss man sich entscheiden, wie die kommende Karte aussieht. Die Entscheidung geht einfach nur zwischen rot oder schwarz oder über die genaue Art der Karte. Bist du erfolgreich, bringt dir das erste den doppelten und das zweite den vierfachen Gewinn. Liegst du falsch, ist der Gewinn weg.

Das Dynamit-Symbol ist der Scatter des Spiels. Erscheint es mindestes 3-mal, dann kommt das Gold Feature zum Tragen. Dabei handelt es sich um die Free Spins des Spiels. Als erstes erscheint eine Reihe von Nuggets. Jeder davon symbolisiert eine Runde. Dazu kommen die Spielsymbole, die jetzt als Wild funktionieren. Diese werden zur einfachen Unterscheidung mit Gold hinterlegt. In den Free Spins können sie dann jedes andere Symbol ersetzen. Die Free Spins starten mit der mit zu 10 Runden, doch man kann während der Free Spins weitere dazugewinnen.