Strategien für Roulette

Roulette ist ein Spiel, das wie geschaffen für ein System scheint. Viele haben über die Zeit zumindest ein System „entdeckt“, mit dem sie das Spiel schlagen und wirklich gewinnen können. Das ist jedoch falsch und basiert entweder auf dem Spieler Irrglauben oder der größtmöglichen Abdeckung des Spielfeldes.

Der Vorteil der Bank

Die Bank zieht ihren Vorteil aus der Zero. Im europäischen Roulette gibt es davon nur eine und im amerikanischen Roulette zwei. Damit beträgt der Vorteil der Bank im europäischen Roulette 2,7% und im amerikanischen Roulette sogar 5,21%. Der einzige Weg, permanent zu gewinnen, ist diesen Vorteil zu eliminieren. Dazu müsste man jedoch die Spielregeln ändern. Die Casinos werden jedoch mit Sicherheit keiner Änderung zustimmen.

Das Abdecken vieler Chancen ist auch keine Hilfe. Jede Wette gilt nämlich mathematisch immer nur für sich. Damit verliert man auch über die Zeit. Will man also den Vorteil der Zero eliminieren, indem man auf Rot und auf Zero setzt, dann verliert man auch. Die Wette auf Rot gilt für sich. Die Wette auf Zero gilt ebenfalls für sich. Mit beiden verliert man über die Zeit. Die Kombination beider kann also auch nur verlieren.

Martingale

Ein System, um zu gewinnen, ist das Martingale-System. Hierbei verwendet man das System einer langsamen Erhöhung der Einsätze, wenn man verliert. Diese Erhöhung hängt von der Wette ab, ist aber am meisten für die Farben bekannt. Dabei setzt man einen Euro auf Rot. Verliert man, dann setzt man zwei Euro auf Rot. Verliert man wieder, dann setzt man 4 Euro auf Rot.

Die Idee ist, dass man mit dem Verdoppeln den Verlust zurückgewinnt und einen kleinen Profit macht. Das Problem aber ist, dass man mit dem Verdoppeln sehr schnell sehr große Summen erreicht. Irgendwann hat man einfach nicht mehr genug Geld oder erreicht das Limit des Spieles.

Das Gute an Martingale ist, dass man damit oftmals kleine Gewinne einfährt. Das Schlechte ist, dass man dabei sehr groß verliert. Die vielen kleinen Gewinne können die wenigen, aber großen, Verluste nicht ausgleichen.

James Bond

In seinen Büchern, nicht den Filmen, hat James Bond bestimmtes System verwendet. Nach diesem System setzt man 14 Euro auf die Wette, die die Nummern 19 bis 36 abdeckt. 5 Euro gehen auf die zwei Reihen von 13 bis 18 und ein Euro auf die Zero. Das Problem ist, dass die Wetten alle nur für sich zählen. Man setzt eine große Summe. Man gewinnt oftmals. Da aber gleichzeitig alle anderen Wetten verlieren, ist der Gewinn jeweils klein. Verliert man aber insgesamt, dann ist der Verlust sehr groß.

Der Spieler Irrglaube

Der Irrglaube vieler Spieler basiert auf einer mathematischen Betrachtung. Damit sinkt die Chance, dass Rot kommt, mit jedem Mal, dass die Farbe bereits gefallen ist. In anderen Worten, nach einer schwarzen Zahl ist die Wahrscheinlichkeit für Rot hoch. Nachdem bereits fünfmal Rot gefallen ist, ist die Chance, das Rot wiederkommt, sehr klein. Das ist aber nur ein Irrglaube. Das Rad hat kein Gedächtnis. Nach jeder Runde ist die Chance für Rot genau gleich. Casinos haben bereits 25, und einmal sogar 47, Mal die gleiche Farbe hintereinander kommen sehen.